Behinderter Fahrradstreifen am Bergheimer Busbahnhof

Print Friendly, PDF & Email

Am Bergheimer Busbahnhof — neben dem potthässlichen Intro-Gebäude — gibt es einen roten Fahrradstreifen, der etwas merkwürdig ist (siehe Fotos unten). Einen Teil des Radweges können Radfahrer in beide Richtungen benutzen. Doch wer auf die Kölner Straße fahren will, hat Pech gehabt. Der Radweg in diese Richtung endet unvermittelt. Sollen die Radfahrer absteigen und den Fußweg benutzen oder völlig ungeschützt quer über die Fahrbahn fahren und Gefahr laufen, mit einem Bus zusammenzustoßen?

Wer plant solche behinderten Fahrradstreifen?

Nachtrag [16.09.2021]: Ich habe den merkwürdigen Fahrradstreifen der Stadt Bergheim über ihren Mängelmelder gemeldet. Die Stadt antwortet:

Der im Bereich des Bergheimer Bushofs markierte Radfahrschutzstreifen dient in erster Linie der Erschließung des noch nicht eröffneten Fahrradparkhauses „RadHaus“.
Zusammen mit der Kreispolizeibehörde, dem Landesbetrieb, der REVG, den Stadtwerken sowie dem ausführenden Ingenieurbüro hat man sich für diese Markierungslösung entschieden.
Da die Ausfahrt aus dem Bushof selbst Bussen untersagt ist und eine schnelle und sichere Querung der Fahrbahn durch Radfahrende aufgrund der Topographie nicht möglich ist, ist eine Verlängerung des von Süden kommenden Zweirichtungsschutzstreifens leider nicht möglich.
Um von Süden kommend auf die Kölner Straße zu gelangen, empfehlen wir Ihnen die signalisierte Ausfahrt der Erschließungsstraße (ggü. Kölner Straße 43) zu nutzen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.