Schadstoffbelastung von Bergheimer Schulen und Sporthallen: Die Stadtverwaltung rückt keine Informationen heraus

Print Friendly, PDF & Email

Die Auskunftsverweigerung der Stadt Bergheim ist bemerkenswert.

Am 25. August 2021 habe ich als sachkundiger Bürger des Schulausschusses eine Anfrage zur Schadstoffbelastung von Bergheimer Schulen und Sporthallen eingereicht. Unter anderem wollte ich von der Stadtverwaltung für jede Schule und Sporthalle der Stadt Bergheim wissen:

  • Wurde die Schule bzw. Sporthalle auf folgende Schadstoffe untersucht: a) Asbest, b) PCB, c) PAK, d) Holzschutzmittel, e) Formaldehyd, f) künstliche Mineralfasern, g) Schimmelpilze?
  • Was war das Ergebnis der Untersuchung? Wie hoch war die Schadstoffbelastung?
  • Welche Maßnahmen (zum Beispiel zur Sanierung oder zur erneuten Untersuchung) waren aufgrund der Untersuchungsergebnisse erforderlich?
  • Welche dieser Maßnahmen sind wann umgesetzt worden?

Außerdem habe ich gefragt:

  • Erkundigt sich die Stadtverwaltung regelmäßig bei Schulen und Vereinen, ob es bei den Schülerinnen und Schülern, dem Personal der Schulen und den Sportlern, die die Sporthallen nutzen, zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen kommt, die durch Schadstoffe in der Schule bzw. in der Sporthalle verursacht werden können (zum Beispiel Kopfschmerzen, Übelkeit, Müdigkeit)?
  • Kann die Stadt ausschließen, dass es aufgrund von Schadstoffen in Bergheimer Schulen und Sporthallen zu Gefahren für die Gesundheit kommt? Auf welcher Grundlage?

In ihrer „Antwort“ (Vorlage 362/2021 für die Sitzung des Schulausschusses am 14.9.2021) schreibt die Stadt Bergheim:

Die Verwaltung weist diese Anfrage […] zurück, weil die Beantwortung offenkundig mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden ist.

Die Stadt Bergheim verweigert somit jegliche Auskunft über die Schadstoffbelastung ihrer eigenen Schulen und Sporthallen. Das ist bemerkenswert und besorgniserregend.



PS
Die Stadt Bergheim ist mit ihrer Informationspolitik in guter Gesellschaft. Die Europäische Gesellschaft für gesundes Bauen und Innenraumhygiene berichtet auf ihrer Homepage über die “Bagatellisierung von Messergebnissen bei Schulen und Kitas”. Ferner findet sich dort eine Auflistung von Schadensfällen bei Kitas und Schulen.


—————————-
Siehe auch den Artikel: “Wie stark sind die Bergheimer Schulen und Sporthallen mit Asbest belastet?”

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.